RSA: Road Safety Audit

Definition

Systematisches und unabhängiges Verfahren zur Sicherheitsbeurteilung der Entwurfskenngrössen eines Projekts in allen Projektierungsphasen.

Unsere Dienstleistungen

  • Analysieren der Projektunterlagen

  • Audit des Projekts (Vergleich mit Normen und Ist-Zustand)

  • Auf Wunsch Vorschläge zur Projektoptimierung formulieren

  • Auditbericht erstellen

Einsatzbereich

  • Gesamter Projektierungsablauf von Vorprojekten,

  • Detailprojekten,

  • definitiven Projekten,

  • Ausführungsprojekten,

  • Inbetriebnahme.

Einsatzzweck

  • Sicherheitsdefizite erkennen in der Projektierung von Neubau-, Ausbau-, Umbau- und Sanierungsprojekten der Strasseninfrastruktur

  • Hinweise erhalten zu den durch ein Projekt entstehenden Sicherheitsdefizite

  • Die Möglichkeit erhalten, frühzeitig und vergleichsweise kostengünstig Sicherheitsdefizite zu korrigieren.

Einsatzziel

Angemessene Berücksichtigung des Aspekts Verkehrssicherheit im Rahmen der Projektierung, um eine sichere Verkehrsinfrastruktur zur Verfügung zu stellen.

Inhalt

  • Vergleich Projekt - Norm: Bewerten der Sicherheitsrelevanz von Differenzen

  • Vergleich Ist-Zustand - Projekt: Bewerten der Sicherheitsrelevanz von Veränderungen

  • Beurteilen der Sicherheitsdefizite bezüglich ihrer Auswirkungen auf die Strassenverkehrssicherheit

  • Erstellen des Auditberichts

Relevante Unterlagen zum Projekt

  • Situationsplan

  • Längenprofil

  • Querprofile

  • Signalisations- und Markierungsplan

  • Verkehrstechnischer Begleitbericht

  • Entwässerungsplan

  • Gestaltungsplan

  • etc.

Relevante Unterlagen zur Sicherheit

  • Verkehrsbelastungen

  • Unterlagen zum Verkehrsablauf

  • Unfallsituation (z. B. aus Auswertungstool VUGIS)

  • Sicherheitsdefizite (z.B. aus RSI)

Quelle: Bundesamt für Strassen (ASTRA)